Berlin, 22 April 2020

Videokonferenz mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier

Botschafter Gordan Bakota veranstaltete am 22. April 2020 eine Videokonferenz zum Thema "Kroatischer und deutscher Vorsitz im Rat der Europäischen Union 2020: Welche Themen können wir gemeinsam voranbringen, wo sehen wir uns Ende 2020 in der Europäischen Union?" mit Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier als Gast. Neben Bundesminister Altmaier nahmen an der Videokonferenz Botschafterinnen und Botschafter der EU-Mitgliedstaaten und der Kandidatenländer teil. Der Meinungsaustausch wurde im Rahmen der Aktivitäten der Botschaft im Kontext der kroatischen EU-Präsidentschaft organisiert.

Im Fokus des Vortrags von Herrn Bundesminister Altmaier standen die Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie, die Rolle der Europäischen Union bei der Bewältigung der Krise sowie die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020. Der Bundesminister äußerte, dass die derzeitige Pandemie eine historische Herausforderung für unsere Gesundheitssysteme, unsere freiheitliche Gesellschaft und unsere wettbewerbsorientierte Wirtschaft vor uns stellt. In dieser Krise wird deutlich, wie eng unsere Volkswirtschaften miteinander verbunden sind und wie wichtig der funktionierende EU-Binnenmarkt ist. Daher kann die Bewältigung der Krise nur gemeinsam in einer starken und solidarischen Europäischen Union gelingen. 

Die Aktualitäten der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft betrachtend, nutzte Botschafter Bakota auch die Gelegenheit, um dem Bundesminister und seinen Kolleginnen und Kollegen für die Hilfeleistung und Unterstützung durch die europäischen Länder nach dem Erdbeben in Zagreb zu danken.